Steinhagel auf Polizisten: Über 150 Afrikaner versuchten in die Exklave Melilla einzudringen

5671

Am Dienstag haben mehr als 150 Migranten versucht, über die marokkanische Grenze in die spanische Exklave Melilla illegal einzudringen. Laut der Zeitung „El Mundo“, hat der  Einreiseversuch um 5.15 Uhr im Bereich des Süddocks stattgefunden, den eine Gruppe von mehr als 150 Personen versucht hat, zu umgehen. Die Migranten stammten zumeist aus den Ländern südlich der Sahara, auch einige Nordafrikaner waren darunter.

Wie Faro TV Melilla berichtet, trugen die Migranten Stöcke und warfen Steine auf die Polizisten. Nach Angaben der Regierungsdelegation in Melilla wurden 20 Beamte der Guardia Civil und einer der Nationalpolizei infolge der Gewalttätigkeit leicht verletzt. Letztendlich scheiterte der illegale Einreiseversuch, keiner der Eindringlinge hat sein Ziel erreicht.

4.9 22 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments