Statt Abschiebung: Syrer muss mit kriminellen Sohn Cottbus verlassen

777

Nach dem Messerangriff auf ein Ehepaar in Cottbus muss einer der mutmaßlichen Täter mit seinem Vater die Stadt verlassen. Der 15-Jährige war schon mehrfach negativ aufgefallen. Mitte Dezember hatte die Ausländerbehörde deshalb eine sogenannte Gefährderansprache durchgeführt und Vater und Sohn auf mögliche Konsequenzen hingewiesen. Nun dürfen Vater und Sohn in einem anderen Landkreis weitermachen. So etwas gibt es nur in Deutschland.

Backup des Videos auf DTube

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments