Stadt Dresden sucht nach Wohnungen für rund 500 Asylbewerber

788
Symbolbild

Die Stadt Dresden sucht nach Wohnungen für rund 500 Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Es werden kurzfristig weitere Unterbringungsmöglichkeiten in allen Stadtteilen und Ortschaften für die im ersten Quartal ankommenden Flüchtlinge benötigt, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Immobilieneigentümer und Hausverwaltungen werden gebeten, Mietangebote an das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung zu melden.

Voraussetzung ist, dass die Wohnungen mit Küche und eigenem Bad ausgestattet sind. Im Idealfall seien sie möbliert – dies sei aber kein Muss, hieß es. Die Wohneinheiten sollten außerdem für mindestens zwei Jahre zur Verfügung stehen.

Die genauen Anforderungen können interessierte Immobilienbesitzer auf der Website der Stadt finden.

Quelle: rtl.de (Artikel im Archiv)

1.3 21 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Delion Delos
Delion Delos (@delion-delos)

Wohnraum wird nur für 2 Jahre benötigt?
Da nicht damit zu rechnen ist, dass die illegalen Migranten bis dahin abgeschoben werden und wohl auch kaum so viel neuer Wohnraum entstehen kann und wird, um all die Bereicherer aufzunehmen, muss folglich auf andere Weise freier Wohnraum entstehen…
Hm… was könnte das bloß sein…?
Rechnet man vielleicht damit, dass wir in 2 Jahren einen bereits so plötzlichen und unerwarteten „Bevölkerungsrückgang“ haben, dass der freie Wohnraum quasi durch „natürliche“ Fluktuation entstehen wird?
Hm…

Zuletzt bearbeitet 7 Tage her von Delion Delos