Staatsanwaltschaft ermittelt wegen #ichhabemitgemacht

3221

Mic de Vries (FDP-Mitglied) ist einer der Köpfe hinter der Kampagne „Wir haben mitgemacht“. Darin werden die schlimmsten Fälle von Hetze und Diskriminierung gegen Menschen zusammengestellt, die sich nicht gegen Corona impfen lassen woll(t)en. Hier ein paar Beispiele:

  1. „Impfgegner sind Bekloppte“.
  2. „Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur, hoffentlich bald, nicht mehr unter Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist.“
  3. „Wäre die Spaltung der Gesellschaft wirklich etwas so Schlimmes? Sie würde ja nicht in der Mitte auseinanderbrechen, sondern ziemlich weit rechts unten. Und so ein Blinddarm ist ja nicht im strengeren Sinne essentiell für das Überleben des Gesamtkomplexes.“
  4. „Zuerst einmal müssen wir eine klare Botschaft an die Ungeimpften senden: Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“
  5. „Wer sich nicht impfen lässt, ist ein asozialer Trittbrettfahrer!“
  6. „Tyrannei der Ungeimpften“

Wenn Sie nun glaubten, dass die Staatsanwaltschaft gegen diejenigen vorgehen würde, die solche Aussagen machten, irren Sie sich.

Denn es geschieht genau das Gegenteil.

Weiterlesen auf Reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram