SPD will weitere Millionen Migranten in Deutschland aufnehmen!

4766

Nicht das Geringste kapiert: SPD wünscht sich die katastrophalen Zustände von 2015 zurück

Während Deutschland derzeit wegen des Coronavirus nahezu lahm gelegt ist, wünscht sich die SPD ausgerechnet die Chaos-Zustände von 2015 zurück. Offenbar hat man vergessen, welche Herausforderungen mit Hunderttausenden Asylbewerbern damit in unser Land kamen. Die völlige Überforderung, die in Scheinidentitäten, Millionen Euro Schaden sowie einer höheren Kriminalitätsrate und einer verstärkten Terrorgefahr bis heute gipfelt? Für die SPD sind das bloß zu vernachlässigende Peanuts.

Man hält sich jetzt viel lieber in bunten Solidaritäts- und Miteinanderbekundungen, unterstellt der Bundesregierung sogar noch „bestmögliches Krisenmanagement“. Da lässt die nächste dreiste Forderung natürlich nicht lange auf sich warten: „Für uns ist heute jedenfalls eines klar: Das Jahr 2015 ist das Symbol für eine solidarische und menschliche Gesellschaft, wie wir sie uns wünschen. 2015 muss sich deshalb wiederholen! Refugees welcome!“

Wie verblendet und jenseits der Realität kann man eigentlich sein? Wo 2015 bis heute nicht aufgearbeitet ist, Hunderttausende abschiebepflichtig sind und wir Wochen mit Messerangriffen hinter uns haben, ist der Ruf nach mehr Zuwanderung einfach nur absurd. Wir brauchen nicht noch mehr Asylsuchende im Land, sondern analog zur Asylindustrie eine funktionale Abschiebeindustrie. In Zeiten, wo zudem Covid-19 wütet, darf dieses Thema nicht vergessen werden.

Artikel von Vorwärts.de im Archiv gespeichert
Quelle: AfD Bayern

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments