Sozialparadies Schweden: Nur 0,3 Prozent der Asylanten arbeiten

0
394

0230

Von den 163.000 Asylanten, die Schweden in letzter Zeit aufgenommen hat, arbeiten 494. Das sind 0,303 Prozent. Anders gesagt: Von 331 Asylanten sind 330 arbeitslos. Es sind die offiziellen aktuellen Zahlen der schwedischen Migrationsbehörde, die ausdrücklich darauf hinweist, dass die erwähnten 163.000 Asylanten auch tatsächlich arbeiten dürften. Die schwedischen Grünen und die schwedischen Sozialdemokraten wollen nun den Druck auf Asylanten erhöhen, sich eine Arbeit zu suchen.

Das Interesse daran, gegen Bezahlung in Schweden zu arbeiten, ist bei dieser Bevölkerungsgruppe jedoch offenkundig geringer als gering.  Dafür gibt es auch einen einleuchtenden Grund: Die vielen neuen Asylbewerber haben keine Zeit dafür, zu arbeiten. Schließlich müssen sie ihre ganze Energie für die Suche nach einer Frau aufwenden. Und das kostet Zeit und Geld. Weiterlesen auf info.kopp-verlag.de

Anzeigen


loading...