Skruppelloser Afrikaner besetzt Wohnung einer 90-Jährigen

2
1550
Symbolbild

Ältere Damen gehören zu jenen Menschen, die gutmütig und leichtfertig die Wohnungstüren öffnen, mitunter reichen eine herzergreifende Geschichte oder ein erfundener Notfall, um den Einlass in die Wohnung zu ermöglichen. Diese Erfahrung musste nun eine 90-Jährige in Trient machen, als es an der Wohnungstür klingelte, ahnte die Dame noch nicht ihr bevorstehendes Unheil, mit einem Trick verschaffte sich ein abgebrühter Afrikaner verachtenswert den Zutritt und nistete sich in die Wohnung ein, allerdings nur kurze Zeit. Für die 90-Jährige ein Alptraum, der wohl noch schlaflose Nächte bescheren wird.

[…] Am Samstag verschaffte sich in Trient ein Mann aus Zentralafrika Zugang zu der Wohnung einer betagten Frau und besetzte diese. Die alte Frau wurde mit einem üblen Trick des 27-Jährigen Übeltäters dazu gebracht, die Tür ihrer Wohnung zu öffnen. Es gelang der wehrlosen Frau, die Nachbarn zu alarmieren: diese kamen unmittelbar zu Hilfe und verscheuchten den Eindringling.

Für die schockierte Frau, die sich mittlerweile bei Verwandten zur Erholung vom Vorfall aufhielt, hatte die üble Geschichte damit aber noch kein Ende genommen: Der Afrikaner hatte sich nämlich die Schlüssel der Wohnung eingesteckt und kehrte in der Nacht zurück. Als ob die Wohnung sein eigen wäre, nistete er sich dort ein und verweilte die Nacht über.

Am Samstagmorgen intervenierten schließlich die Carabinieri, wovon sich der Wohnungsbesetzer nicht beindrucken ließ und zunächst die Tür nicht öffnete. Als es den Ordnungskräften schließlich gelang, in die Wohnung zu kommen, leistete der Mann Widerstand und konnte erst nach einer Weile abgeführt werden. […] Quelle: unsertirol24.com



Loading...
  Subscribe  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Democratico
Mitglied
Democratico

Der Lüstling wollte doch nur das, was ihm versprochen wurde. Haus, Auto, Knete und Ficki Fucki.*

*Achtung, meine Worte können manchmal Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Das wird bald Alltag sein, denn mit den versprochenen Wohnungen wird es nicht für alle klappen, zumindest nicht so schnell. Die deutsche Polizei wird kaum „intervenieren“, besonders nicht, wenn es sich um die Ausgegrenzten wie Rentner, Hartzer etc. handelt.