Sizilien: Revolte von tunesischen Migranten in Pozzallo – Hotspot in Brand gesetzt

2281

Am Samstag gegen 18 Uhr brach ein Feuer in der Erstaufnahmeeinrichtung in Pozallo auf Sizilien aus, der gesamte Mitteltrakt wurde zerstört. Offenbar rebellierten Tunesier, zündeten Matratzen an und flüchteten dann. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich 120 Personen in dem Gebäude, davon etwa 20 Minderjährige. Viele von ihnen, erklärt ein Vertreter des Heimes, „mit Bärten oder Schnurrbärten. Wenn sie ankommen, behaupten sie, unter achtzehn zu sein, aber in den meisten Fällen sind sie Erwachsene, die Asyl suchen. Dann der Ausbruch: „So können wir nicht weitermachen. Unsere Kollegen sind weniger zahlreich als die Hotspot-Gäste.

Zwei Feuerwehrteams und einige Polizeitrupps griffen sofort vor Ort ein. Unmittelbar nach dem Brand wären einige Migranten, etwa 30 der 80, die sich in dem vom Brand betroffenen Sektor aufhielten, unter Ausnutzung der Verwirrung geflohen. Später am Abend sollen alle 30 geflohenen Migranten von den Einsatzkräften der Feuerverordnung im Hotspot Pozzallo aufgespürt worden sein.

Der Bürgermeister von Pozzallo, Roberto Ammatuna, stellte klar: „Wir brauchen mehr Aufmerksamkeit gegenüber einer bestimmten Kategorie von Einwanderern, den tunesischen, die nicht wegen des Hungers aus ihrem Land fliehen, sondern um kriminelle Aktivitäten durchzuführen“. Und er startet einen Appell: „Die Quarantäne für den Kontakt mit Positiven zwingt sie, zu lange in Isolation zu bleiben. Es ist klar, dass es nur dann zu Störungen kommt, wenn Stämme von tunesischen Migranten in der Einrichtung ankommen. Es muss so schnell wie möglich eine Lösung gefunden werden“.

Politikstube: Es scheint, dass die tunesischen Migranten eine gewisse Ungeduld entwickeln, die Überfahrt war nur ein Katzensprung, hingegen die geplante Weiterreise – wohin auch immer – nur langsam umgesetzt werden kann.

4.9 35 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Helmut Manfred Herzog
Helmut Manfred Herzog

Irgend was stimmt da nicht !

Die kommen als Schutzsuchende und

zünden dann unsere Hütten an !!!

Das ist eine islamische INVASION !!!

Kuller
Kuller

Da hilft nur eins: Alle rein in eine Militärmaschine und über ihrer Heimat abwerfen, mit Fallschirm natürlich.

PS
PS
Webmaster
Antwort an  Kuller

Weitere Antworten gelöscht. Bitte haltet euch an unsere Kommentar-Regeln, Danke!

Nestbeschmutzer
Nestbeschmutzer

Die Herren wollen sich persönlich dafür bedanken, was die NATO aus ihrem Land gemacht hat. Das kann ich schon nachvollziehen und damit haben die auch recht. Nur können wir das hier leider trotzdem nicht dulden. Darum gibt es auch nur einen einzigen Weg für die: zurück zu Mutti! Und deren Mutti wohnt nun mal nicht in Europa, sondern in Nordafrika.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Nestbeschmutzer

Und gilt bei uns als Urlaubsland…..also absolut kein Asylgrund vorhanden!

Schnatterente
Schnatterente

Als die AFD zu dem Brand von Moria äußerte,dass werde Folgen nach sich ziehen um bestimmte Dinge zu erpressen,wurde sie,Mal wieder,im BT ausgelacht!