Sindelfingen: Syrischer Asylbewerber kocht – 15.000 Euro Schaden

1
1050

Am Freitag, 30.09.3016, gegen 23.50 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienwohnhaus in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen zu einem Küchenbrand. In einer Wohnung des Gebäudes sind zwei syrische Asylbewerber untergebracht. Ein 27 jähriger Bewohner dieser Wohnung wollte für sich, seinen Mitbewohner und zwei Besucher ein Essen zubereiten. Hierbei kam es zu einem Fettbrand und die Küchenzeile geriet in Brand. Der 27 jährige Mann konnte den Brand zwar mit einem Feuerlöscher löschen, es kam aber weiterhin zu einer starken Rauchentwicklung. Das komplette Gebäude musste evakuiert und durchlüftet werden. Die Wohnung, in welcher der Brand ausgebrochen war, ist nicht mehr bewohnbar. Eine Unterbringung der Asylbewerber wurde über die Stadt Sindelfingen veranlasst. Die übrigen Hausbewohner konnten nach der Durchlüftung des Gebäudes wieder in ihre Wohnungen zurück. Durch die starke Rauchentwicklung erlitt ein 22 jähriger syrischer Besucher des Wohnungsinhabers eine Rauchgasvergiftung und musste mit einem Krankenwagen zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Während der Einsatzmaßnahmen musste die Hanns-Martin-Schleyer-Straße für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit 7 Fahrzeugen und 28 Mann, der Rettungsdienst mit einem RTW und einem NAW, die Polizei mit 3 Fahrzeugen und 6 Beamten im Einsatz.

  • Klaus Schnelle

    ein bedauernswerter Einzelfall..Lol !!