Sigmaringen: Mehrere Straftaten durch marokkanische Schutzsuchende

2
1691

Zu mehreren Straftaten durch marokkanische Asylbewerber kam es am späten Samstagabend vor dem Bahnhof in Sigmaringen. Der Polizei wurde gegen 22.30 Uhr mitgeteilt, dass ein Taxifahrer aus einer Gruppe von etwa fünf bis sechs Personen heraus mit einer Flasche beworfen worden war. Die Flasche traf den Taxifahrer, verletzte ihn aber offenbar nicht. Durch Zeugen wurden den eintreffenden Polizeibeamten eine Personen aus der Gruppe als Tatverdächtige für den Flaschenwurf gezeigt. Gleichzeitig wurde bekannt, dass eine zweite Person aus der Gruppe kurz zuvor ein 17-jähriges Mädchen unsittlich berührt hatte. Das Mädchen war zu diesem Zeitpunkt derart aufgelöst, dass es zum Sachverhalt nicht weiter befragt werden konnte. Als die Polizeibeamten die Tatverdächtigen ansprechen wollten, beleidigte ein 23-jähriger marokkanischer Asylbewerber die Polizeibeamten aufs Übelste. Dieser hatte zuvor auch das Mädchen sexuell belästigt. Der 23-Jährige setzte die Provokationen und Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten permanent fort. Ein 18-Jähriger marokkanischer Asylbewerber aus der Gruppe, welcher zuvor die Flasche auf den Taxifahrer geschleudert hatte, versuchte zudem eine Polizeibeamtin mit einem Schlag wegzustoßen. Als dies nicht gelang versuchte der 18-Jährige mit einer Flasche auf die Polizeibeamtin einzuschlagen. Dies konnte durch die Polizeibeamten verhindert werden. Die beiden Täter wurden schließlich überwältigt und über Nacht in Gewahrsam genommen. Gegen die Beschuldigten wird nun unter anderem wegen Gefährlicher Körperverletzung, Sexueller Beleidigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

  • Michi E.

    Jeder weitere Kommentar überflüssig. .

  • Hubert S.

    Was gibts da noch zu ermitteln? Ab nach Marokko mit den beiden, und gut ist’s.