Shuttle-Service startet ab Januar 2021: Italiens Behörden haben „Ocean Viking“ wieder freigegeben

888

Für die Freaks der unbegrenzten Migranten-Aufnahme dürfte diese Nachricht einen Freudentaumel auslösen: Die italienischen Behörden haben die „Ocean Viking“ nach fünf Monaten Festsetzung von der Kette gelassen, ab Januar 2021 nimmt der Migrantenkutter den Shuttle-Service wieder auf und begibt sich auf die Suche nach Transportwilligen in küstennahen Gewässern, um dann die Aufnahme der Einreisewilligen im Namen der Humanität und mit der Strategie einer Mitleidstour a la Hollywood zu erpressen.

Deutschlandfunk:

Die Behörden in Italien haben das Rettungsschiff „Ocean Viking“ wieder freigegeben. Es war Ende Juli mit der Begründung festgesetzt worden, die notwendigen Sicherheitsstandards würden nicht erfüllt. Die Betreiberin des Schiffes, die Organisation „SOS Mediterranee“ teilte mit, man habe im Hafen der sizilianischen Stadt Augusta die geforderten Veränderungen vorgenommen. Demnach gibt es nun zum Beispiel mehr Notfallrettungsinseln. Die Küstenwache habe die Freigabe erteilt, hieß es weiter.

Die „Ocean Viking“ soll im Januar ihre Rettungseinsätze im Mittelmeer wieder aufnehmen.

5 10 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments