Sexuelle Belästigung im Bochumer Hauptbahnhof – Bundespolizei nimmt „Grapscher“ aus Marokko fest

0
140

Polizei1Gestern Morgen (13. März) belästigte ein 18-Jähriger marokkanischer Staatsangehöriger eine 21-jährige Bochumerin auf einem Bahnsteig im Bochumer Hauptbahnhof. Er fasste der jungen Frau an das Gesäß. Als Zeugen der Tat Zivilcourage zeigten, griff der Marokkaner diese mit Schlägen und Fußtritten an. Dabei verletzte er eine 29-jährige Frau an der Hand.

Gegen 06:10 Uhr hielt sich die Bochumerin auf einem Bahnsteig im Hauptbahnhof auf und wartet auf ihre S-Bahn. Ebenfalls anwesend war der Marokkaner, der nach Ankunft der S-Bahn zielstrebig auf die junge Frau zuging und ihr unsittlich an ihr Gesäß „grapschte“.

Die Situation richtig eingeschätzt, eilte eine 29-jährige Oberhausenerin der bedrängten Bochumerin zu Hilfe. Daraufhin griff der 18-Jährige diese mit Faustschlägen und Tritten an. Dabei erlitt sie eine Fraktur an der Hand. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den aggressiven „Grapscher“ fest und legten ihm Handschellen an.

Die verletzte Oberhausenerin wurde, zur Untersuchung ihrer erlittenen Verletzung, in eine Bochumer Klinik eingeliefert. Ein Atemalkoholtest bei dem tatverdächtigen Mann, der in Hamm gemeldet ist, ergab einen Wert von 1,5 Promille.

Die Bundespolizei leitete gegen den 18-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ein.

Wegen fehlender Haftgründer durfte er später die Wache wieder verlassen.

Anzeigen


loading...