Sehr interessant: Der 18-jährige Syrer Hasan Alahmad würde 3.000 € Provision für eine Wohnung zahlen

4
2033

Der 18-jährige Syrer nebst Familie würde 3.000 Euro Provision für eine Wohnung in Berlin zahlen, dass berichtet die Bild.

Die Bild hat leider nicht hinterfragt, woher denn die 3.000 Euro kommen sollen. Immerhin wird die Familie vom Staat alimentiert. Gibt es etwa bei Flüchtlingen ein anderes Sozialgesetz als bei Deutschen? Jeder deutsche Hartz IV Empfänger muss erst sein Bar-Vermögen aufbrauchen um Sozialleistungen beziehen zu können.

„Grundsätzlich hat der Leistungsbezieher seinen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Die Hilfebedürftigkeit ist also durchaus durch Verwertung des eigenen Vermögens abzuwenden, sofern es dem Antragsteller möglich ist. Im § 12 SGB II finden sich die Regelungen zu Vermögensfreibeträgen sowie dem nicht verwertbaren Vermögen (sog. Schonvermögen) bei Hartz IV Bezug.“ Quelle

Screenshot Bild

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!
  • „Wenn Deutsche dabei sind können wir die Wohnung vergessen, weil wir Flüchtlinge und Muslime sind“

    Schnüff, heul, die Tränenvase ausgepackt. Der arme Hasan hätte ja in die nicht zerstörten Stadtteile von Aleppo wechseln können oder kommt der gar aus Damaskus? So wie sein Kollege aus Montabaur? Der mit seinen Blagen und vier Weibern, glatte 30.500 Teuronen pro Monat abzieht, vermutlich plus Miete etc..

  • Kriti-kus

    Das ist eine gute Nachricht. Wir alimientieren sie, damit sie auf unsere Kosten leben. Ihr gut gefüllts Konto haben sie im Ausland, aus dem sie diese großzügigen Beträge begleichen. Am Ende noch in der Nähe des Ku-Damms. Alles ist möglich.

  • Kriti-kus

    Barvermögen oder Sparguthaben und Konten sind nicht in Deutschland, darauf wette ich. Deutsche würden natürlich bis auf die Rippen durchleuchtet. In diesen Fällen ist das ausgeschlossen. Daher sollten diese Menschen eine eidestattliche Versicherung abgeben, dass sie keine verwertbaren Vermögen im Ausland haben, um sie bei der Auffindung oder Feststellung aufgrund dieses Betruges ausweisen zu können. Dass da eine betrügerische Masche hinter steckt, liegt auf der Hand. Demnächst erscheinen diese Suchanzeigen unter ein Zeichen oder einen Helfer, der für ein Handgeld seine Adresse zur Verfügung stellt. Vielleicht sogar die Grünen, denn sie sind ihre Freunde. Betrug und ist ja nichts verwerfliches, oder etwas doch?. Den letzten Satz sollte er sich mal zu Gemüte führen. Die Vermieter wissen nicht, was sie am Ende bekommen. Wollen sie sie raus klagen, werden sie wenig Erfolg haben. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass ein Clan vor der Haustür steht. Hasan sollte sich daher fragen, was seine Glauensgemeinschaft falsch machten, dass Deutsche und Vermieter so verärgert sind. Übrigens, warum sucht der 18-Jährige Hasan eine Wohnung für seine Mutter, Schwester und sich? Er ist das Familienoberhaubt, der bestimmt wo es lang zu gehen hat? Die Integration hat offenbar keine Wirkung. Die Frau Mama ist gleichberechtigt., Haben ihm das seine Betreuer noch nicht vermittelt?

  • Helmut Schulze

    Der Typ kennt den offiziellen Kurs wohl nicht. Alleinstehende müssen bis zu 2000€ zahlen und Familien bis zu 6000€. So sehen die Zahlen in diversen Reportagen über illegale „Makler“ aus.