Seehofers Reaktion auf Migrantenansturm aus Polen: Sofortige Weiterleitung in alle Bundesländer

2604

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist in den vier Jahren seiner Amtszeit eher ein Ankündigungsminister gewesen, das betrifft z.B. die Kategorien ineffektiver Grenzschutz, erfolglose Rücknahmeabkommen oder zahllose gescheiterte Abschiebungen, aber in einer Rubrik ist er wahrhaftig ein Meister: Aufnahme von notleidende Asylreisende, die zuvor halb Europa durchquerten, davor Teile des Nahen Ostens durchwanderten, die dann über die deutschen Grenzen per Fuß latschen oder per Auto/LKW eingeschleust werden.

Und daher nicht verwunderlich, dass Seehofers Reaktion sich nicht gegen den Migrantenansturm aus Polen richtet:

[…] Am Donnerstag tauchte überraschend Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (61, CDU) in der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt auf. Mit einer guten Nachricht für Brandenburg: Wegen des wachsenden Flüchtlingsstroms aus Weißrussland über Polen hatte er am Mittwoch bei Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf Unterstützung gedrängt.

„Seehofer hat sofort veranlasst, dass Brandenburg unterstützt wird. Das Bundesinnenministerium sorgt nun für schnelle und effiziente Hilfe bei der Weiterleitung von Flüchtlingen.“

Eine neue zentrale Registrierungsstelle soll zukünftig die sofortige Weiterleitung von Flüchtlingen in alle Bundesländer organisieren, entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil. In zwei Wochen nimmt sie ihre Arbeit auf. Stübgen: „Das nimmt großen Druck von Brandenburg.“ […] Quelle: Bild.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram