Security-Dienst angeheuert: Asylbewerber löst Angst und Schrecken im Rathaus aus

8
1995

Ein Asylbewerber versetzt seit Wochen die Mitarbeiter des Rathauses von Steinhagen in Angst und Schrecken. Nun hat die Gemeindeverwaltung einen privaten Sicherheitsdienst engagiert, um die Mitarbeiter zu schützen. Auch die Mitarbeiter dieses Rathauses erfahren nun die Schattenseite der Willkommenskultur und grenzenlosen Aufnahme, vielleicht sollte man in naher Zukunft Selbstverteidigungskurse belegen, um sich im Ernstfall noch besser schützen zu können, oder über Stich-Schutzwesten nachdenken für körperlicher Unversehrtheit.  

 Tag24.de vom 4.12.2018:

„Sobald ein Mitarbeiter den Mann kommen sieht, schließen wir das Rathaus“, erklärte Bürgermeister Klaus Besser eine Maßnahme gegenüber der Neuen Westfälischen.

Trotz der Sicherheitsvorkehrungen sei es zuletzt zu einer gefährlichen Situation gekommen. Der Mann sei trotz eines verhängten Hausverbotes ins Gebäude gelangt und habe dort Mitarbeiter beleidigt und mit dem Tod bedroht. Daraufhin wurde ein Sicherheitsdienst angeheuert, der nun den Haupteingang bewacht. Alle anderen Eingänge wurden inzwischen verschlossen.

Der 26-Jährige, der Anspruch auf Asylbewerberleistungen hat, war beim letzten Mal ausgerastet, weil er sein Geld nicht mehr als Scheck ausgehändigt bekam, sondern ihm das Geld auf ein Konto überwiesen wurde.

Eine Abschiebung des Mannes, der 2014 nach Deutschland einreiste, ein geduldetes Aufenthaltsrecht hat und in einer gemeindeeigenen Unterkunft lebt, war bisher nicht möglich, da seine Nationalität noch ungeklärt ist.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Seit 2014 !! keine Ausweisung möglich ?? Er ist also Herr „Niemand“ ?
Das ist nicht zu fassen !! Lassen sich lieber auf der Nase herum tanzen und beschäftigen einen Sicherheitsdienst !
Der renitente „Goldknabe“ hat doch bestimmt ein Handy !
Damit ist es möglich, seine Herkunft zu bestimmen, denn fast jeder
pflegt Kontakte in die Heimat.
Man muß es nur wollen !

Steuerzahlerpack
Mitglied
Steuerzahlerpack

„Eine Abschiebung (..) war bisher nicht möglich da seine Nationalität noch ungeklärt ist.“
Wie geht das? Wenn Otto Normalo ein Konto eröffnen will, muß er außer Name, Adresse u. Geburtsdatum auch seine Staatsangehörigkeit angeben – ansonsten kein Konto.
Wieder so ein Themenfeld, wo offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen wird.

Bingo
Mitglied
Bingo

Das ist ein Witz in Tüten !!

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Woher hat er dann das Konto? Einerlei. Er soll die Bagage im Rathaus weiterhin tyrannisieren.

Nyah
Mitglied
Nyah

Echt ein Witz….die pämpern dem den Arsch und müssen sich dann vor dem schützen…..wie blöd und lächerlich ist das denn…..

Nyah
Mitglied
Nyah

Seit 2014 ungeklärte Nationalität mit Bankkonto….und Rundum Versorgung….geht wohl nur bei Kriminellen Asylbewerbern….warum bin ich als Deutsche geboren….blöder Fehler..zumindestens seit 2015….da bist du wer, wenn du Asyl schreist….kriminell bist….und Pass….nö nicht nötig die scheiß 35 Euro die du als Deutscher noch berappen musst…scheiß drauf….geht alles ohne viel besser

obo
Mitglied
obo

Ein Securitydienst muß angeworben werden,weil der Asylforderer eine eigene Vorstellung von Geldtransfair hat. Das sind Kosten, für die ebenfalls der Bürger aufkommen muß. Klaus Besser natürlich SPD ist seit 1994 ununterbrochen Bürgermeister von dieser ostwestfälischen Gemeinde und bei jeder Wahl erneut mit immer höheren Stimmenanteil gewählt worden, zuletzte 2014 mit über 84 %.Statt diesem rüpelhaften Asylforderer, sämtliche Gelder zu streichen,begnügt man sich dort ,diesem Subjekt für seine Hartnäckigkeit,trotz offentsichtlichen Betruges, ihm monatlich weitere Überweisungen, für seine Fachkenntnisse und seinen Fleiß zu überweisen. Um diese Fachkraft an Steinhagen zu binden, scheut man eben vor keinen Kosten,zahlt eh alles der Steuerzahler.Wie blöd… Weiterlesen »

Stasiopfer_in_USA
Mitglied
Stasiopfer_in_USA

Die taegliche Nachricht aus der Irrenanstalt.