Sebastian Kurz über Gewalt durch Zuwanderung

2343

BILD spricht mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz über eine mögliche neue Flüchtlingswelle aus Afghanistan und stellt die richtigen Fragen zu den großen Themen unserer Zei.

Für ihn steht fest: Seit der ersten Flüchtlingswelle hat die Gewalt stark zugenommen.

5 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Andreas Hofer
Andreas Hofer

Der Kurz ,wäre nach dieser Aussage in Deutschland ein Nazi,Das sind doch alles Traumatisierte Flüchtlinge,Ob aus Tschetschenien ,Afganistan,Syrien ,Irak,Iran,oder noch besser die aus Afrika ,z.Bsp Nigeria „Die Schwarze Hand“das brutalste Verbrechersyndikat der Welt,oder die Tschetschenen,das durchweg nur Mörder,Drogendealer,Dieplündern unsre Sozialkassen,lassen sich auf unsere Kosten operieren,bekommen Hilfsmittel vom feinsten,der Statthalter vom Kadyrow ,das ist der Verbrecherpräsident von Tschetschenien,mit Putins Gnaden,der sitzt in Schleswig Holstein und ist sogar CDU-Mitglied,muss man noch mehr wissen,lieber nicht sonst überkommteinen das Kalte Grausen,was wir hier in dem einstmals tollen Land für Zustände haben.Das wird früher oder später in Gewalt eskalieren.Da können dann die Bahnhofsklatscher ,Gutmenschen ,FFF“S… Weiterlesen »