„Sea-Watch 3“ zurück in Abholzone: Derzeit 220 Migranten auf dem Weg in die Sozialparadiese

988

Nach sieben Monaten Pause ist die „Sea-Watch 3“ in die Such- und Abholzone vor der libyschen Küste zurückgekehrt und nimmt den Shuttle-Service übers Mittelmeer wieder auf, um Transportwillige einzusammeln und wunschgemäß nach Europa bzw. Italien/Malta zu schippern.

Die Suche hat sich gelohnt, kurz nach Eintreffen vor der libyschen Küste wurden bereits drei Aufsammeln-Aktionen abgewickelt. Am Freitag wurden 45, darunter 15 „Minderjährige“, am Samstag 102 und am heutigen Sonntag weitere 73 Bootsmigranten, darunter 16 Frauen und einige Kinder, von Schlauchbooten aufgegriffen und an Bord genommen.

Derzeit befinden sich 220 „Reisegäste“ auf der Migrantenfähre, die nur in einer kurzen Gastrolle verweilen sollen, daher dürfte bald der Ruf nach einem sicheren Hafen lautstark hörbar werden, um das Ausschiffen – notfalls mit herzerwärmenden Geschichten – zu erzwingen.

Vielleicht dreht die Migrantenfähre aber auch noch ein paar Runden, wie das nachfolgende Video vom 26.2.2021 beim Aufspüren des Schlauchbootes mit 45 Bootsmigranten zeigt, um eventuell noch einige Reisegäste zu entdecken und aufzugabeln, damit sich der Transport nach Europa bzw. in die europäischen Sozialparadiese lohnt.

4.9 9 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments