Schwedische Kommune: Maskenverbot in Schulen – Große Gefahr der falschen Handhabung

1369
Symbolbild

Die schwedische Kommune Halmstad hat ein Maskenverbot in öffentlichen Schulen erteilt. Das Risiko einer falschen Handhabung sei einfach zu groß, so die Begründung. Die schwedische Gesundheitsbehörde verweist weiterhin auf fehlende wissenschaftliche Grundlagen für eine Maskenvorschrift.

[…] Pauline Broholm Lindberg, Verwaltungschefin für Kinder und Jugend der Kommune Halmstad, erklärt:

„Wir erlauben keine Gesichtsmasken. Dies betrifft sowohl Primär- als auch Sekundarschulen. Wir glauben nicht, dass man einen Mundschutz benutzen sollte, und basierend auf der schwedischen Gesundheitsbehörde gibt es keine wissenschaftlichen Beweise, dass wir in unserem Betrieb durch den Mundschutz etwas gewinnen könnten.“ […] Mehr auf RT Deutsch

Derweil geht das Masken-Theater und das Masken-Geschäft in Deutschland munter weiter, und die Masken-Blockwarte haben Hochkonjunktur, um Masken-Muffels zu diffamieren und anzuzeigen. Die Schlafschafe glauben hingegen an die Wirksamkeit der verordneten Maske, sie würden die Maskenpflicht nie hinterfragen und würden nicht auf den Gedanken kommen, dass die Maske eher einem politischen Maulkorb gleichen könnte.

Der Maskenzwang an deutschen Schulen wird rigoros durchgeführt, obwohl eine aktuelle Studie der Universität Witten/Herdecke die Auswirkungen des Tragens von Gesichtsmasken auf Kinder untersucht hat und ein verheerendes Bild aufzeigt.

4.3 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments