„SCHWARZ-BRAUNE“-Brause – Coca-Cola veranstaltet Mitarbeiter-Seminare: „Versuche, weniger weiß zu sein“

1138

Die Anti-Rassismus-Maxime und „Cancel Culture“ nehmen immer mehr lächerliche Ausmaße an, auch der Konzern „Coca-Cola“ fördert den linken Zeitgeist und führt Seminare für Mitarbeiter durch, um zu verstehen, was es beutet, weiß zu sein. Überheblich, besserwisserisch oder arrogant können also nur Weiße sein und bei Schwarzen sieht man überhaupt keine Voraussetzung für Rassismus? Vielleicht sollten sich Weiße fragen, ob sie zukünftig noch die „schwarz-braune“-Zuckerbrause konsumieren sollen, auch aus gesundheitlichen Gründen?

[…] Coca-Cola veranstaltet Schulungsseminare für Mitarbeiter und betont die Notwendigkeit, „weniger weiß zu sein“, mit der Anweisung, „weniger bedrückend, weniger arrogant, weniger sicher, weniger defensiv, weniger ignorant zu sein“.

Das Unternehmen bestätigte laut TheStreet.com, dass es die Seminare durchführt, zu denen ein Sprecher erklärte, das Programm sei „Teil eines Lernplans zum Aufbau eines integrativen Arbeitsplatzes“.

Coca-Cola sagte: „Weniger weiß zu sein bedeutet: weniger bedrückend zu sein, weniger arrogant zu sein, weniger sicher zu sein, weniger defensiv zu sein, weniger ignorant zu sein, demütiger zu sein, zuzuhören, zu glauben, mit Apathie zu brechen, mit weißer Solidarität zu brechen“, eine Folie aus der Präsentation sagt. „In den USA und anderen westlichen Ländern fühlen sich Weiße sozialisiert, weil sie sich von Natur aus überlegen fühlen, weil sie weiß sind“. „Untersuchungen zeigen, dass Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren verstehen, dass es besser ist, weiß zu sein.“ „Versuche weniger weiß zu sein“, schließt das Training. […] Quelle: newsmax.com

5 8 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments