Schulleiter in Bayern darf vor AfD warnen

130
Reitschuster – Bild: Screenshot br.de-Video

Geht es darum, die AfD zu diffamieren und vor ihrer Gefahr für die Demokratie zu warnen, sind alle Bürger herzlich eingeladen – unabhängig von ihrem sozialen Status und ihrer Funktion in diesem Staat. Der besondere Anreiz: Sie haben dabei nichts zu befürchten und dürfen sich des Beifalls der grün-roten Claqueure sicher sein. In die Schar der Menschen, die sich bereitwillig für eine Instrumentalisierung gegen die „Nazis“ hergeben, reihte sich unlängst ein Schuldirektor aus Regensburg ein.

In einem Elternbrief schrieb der inzwischen pensionierte Leiter der Albert-Schweitzer-Realschule, dass „die Demokratie an sich gefährdet wird durch ein Erstarken einer in großen Teilen rechtsradikalen AfD, rechter Bewegungen in den ‚sozialen‘ Medien und eines abwertenden und spaltenden Stils einiger Politiker“. Weiterlesen auf Reitschuster.de

5 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
FX9799
FX9799 (@fx9799)

Der gesamte Lehrkörper ist komplett linksversifft,
aber die EU- Wahl hat ja gezeigt,
daß das nichts genutzt hat.