Schüsse vor Gay-Club in Oslo: 2 Tote, viele Verletzte

1933

In der norwegischen Hauptstadt Oslo schießt ein Mann unter anderem vor einem Gay-Club um sich. Nach Angaben der Polizei sterben mindestens zwei Menschen, es gibt 19 Verletzte, einige von ihnen schwer. Kurz nach der Tat nimmt die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Derzeit wird seine Wohnung durchsucht.

Nach Angaben der Polizei hat es gegen 1.15 Uhr eine Attacke im Zentrum der norwegischen Hauptstadt Oslo gegeben. Dabei soll ein Mann vor zwei Clubs und einem Restaurant um sich geschossen haben. Einer der Clubs, der „London Pub“, ist ein Treffpunkt Homosexueller. Nach Angaben der Polizei soll es mindestens zwei Tote und 19 Verletzte geben. 14 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, leicht Verletzte wurden vor Ort notärztlich versorgt.

Der Club „London Pub“ ist nach eigener Aussage der größte Club für Schwule und Lesben in der Stadt. Der Juni wird international als sogenannter „Pride Month“ gefeiert.

Quelle: n-tv.de (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram