Schrott-Propaganda: ZDF macht Grünen-Politikerin zur Anti-AfD-Kundin

1070

AfD:  Sie fragen sich, wofür Sie eigentlich den GEZ-Beitrag monatlich entrichten müssen? Es ist Ihr Obolus zur Spaltung der Gesellschaft, zur alternativen Wahrheitsfindung und fürs AfD-Bashing.

Kürzlich sorgte die Auslistung einer Bio-Hirse in Leipziger „BioMare“-Läden für Schlagzeilen. Der Müller Jan Plessow – ein AfD-Mitglied, das auch in Funktion ist – wurde von Geschäftsführer und Grünen-Mitglied Malte Reupert an den Pranger gestellt, sein Produkt flog aus den Regalen. Nun kommt das investigative ZDF ins Spiel, Ihr Zentrales Desinformations-Fernsehen…

Dort berichtete man über den Fall und castete zur Untermauerung des eigenen, undemokratischen Märchenerzähler-Anspruchs eine Frau, die eine potenzielle Kundin mimen sollte. Natürlich fand sie die AfD-Müller-Hirse geradezu abscheulich und erfüllte damit vollumfänglich die Vorgaben des ZDF-Drehbuchs. Wären da nicht die lästigen Zuschauer. Die erkannten in ihr nämlich prompt Monika Lazar, Bundestagsabgeordnete und Anti-Rechts-Kämpferin der Grünen. Wie neutral und überaus zufällig!

Allem Anschein nach hält man die Beitragszahler vor dem TV für extra dumm. Da macht auch das eilige Löschen des Beitrags nichts besser. Hier wäre nicht nur eine Entschuldigung, sondern auch eine Richtigstellung mehr als angebracht. Wo ist die Neutralitätspflicht, einst ein hohes Gut der Öffentlich-Rechtlichen, abgeblieben? Stattdessen bestellt man die Chef-Hetzerin vom Dienst, die Biomare-Besitzer und Grünen-Mitglied Reupert zu Hilfe eilt. Das Risiko, echte Kunden zu befragen, schien dem ZDF wohl angesichts von 27,5 Prozent für die AfD bei der letzten Landtagswahl als zu gewagt. Und für diese Schrott-Propaganda müssen wir auch noch zahlen! Unerhört!

Update: Das ZDF soll den Beitrag gelöscht haben, natürlich ohne Kommentar

Loading...
Benachrichtige mich zu: