Schongau: Sexuelle Übergriffe durch Asylbewerber auf Stadtfest

1
828

0619

Seit Köln wissen die meisten Bürger, dass es Frau Merkels Gästen schwerfällt, alte Gewohnheiten zurückzulassen. Übergriffe mit der bekannten Methode, also im Rudel Frauen zu bedrängen und sexuell zu belästigen, werden fast täglich bekannt. Nun soll es auch bei einem Stadtfest in Schongau zu zahlreichen sexuellen Belästigungen und Beleidigungen durch „Flüchtlinge“ gekommen sein:

[…] Dass sich auch Asylbewerber auf dem Historischen Markt amüsieren wollen: Das ist legitim. Aber das Auftreten einiger, vor allem Pakistani, Afghanen und Syrer, hat dazu geführt, dass Junitsch kurzfristig Personal aufstocken musste. „Wenn die Alkohol zu sich genommen haben, sind die äußerst aggressiv“, umschreibt Junitsch höflich unschöne Szenen, die sich auf dem Markt abgespielt haben sollen: Flaschen wurden nach Standbesitzern geschmissen. Andere Standbetreiber wurden von betrunkenen Asylbewerbern angegangen und angepöbelt.

Immer wieder seien außerdem junge Mädchen hilfesuchend an die Security-Männer herangetreten, die sich verfolgt und belästigt gefühlt haben. Laut Junitsch hätten sich Kleingruppen von zwei bis drei Asylbewerbern zusammengetan und Mädchen nachgestellt. Trauriger Höhepunkt der Belästigungs-Aktionen: Ein Mädchen soll von mehreren Asylbewerbern hinter einen Verkaufsstand gezerrt worden sein. „Der Budenbetreiber hat das mitbekommen und ist sofort eingeschritten“, so Junitsch. Sobald der Retter zum Handy griff, hatten sich die Täter aus dem Staub gemacht. […] Weiterlesen auf Merkur.de

loading...
  • Klaus

    Was sind die Deutschen doch für ein feiges Volk!! Ich gehe davon aus, dass auf dem Stadtfest mehr Deutsche als Migranten waren und trotzdem sind die deutschen Helden nicht in der Lage dem Grapschen einhalt zu gebieten !!