Scholz will bei nächster BTW für zweite Amtszeit kandidieren

1455

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will bei der nächsten Bundestagswahl für eine zweite Amtszeit kandidieren. „Natürlich trete ich an“, sagte er der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung „Ouest-France“. „Ich will, dass die Regierungskoalition so gut dasteht, dass sie erneut das Mandat erhält.“

Scholz zog zugleich zum ersten Jahrestag der Ampelkoalition eine positive Bilanz. Er sei „zufrieden, dass wir in diesen aufgeregten Zeiten mit vielen Herausforderungen als Regierung ziemlich stabil dastehen“, sagte er. „Unser Land wird wohl gut durch den Winter kommen. Wir unterstützen die Ukraine, damit sie sich der russischen Aggression widersetzen kann. Und wir haben den Erneuerbaren Energien neuen Schwung verliehen und die Modernisierung unserer Wirtschaft eingeleitet“, sagte der Kanzler.

Diese Bilanz sei eine Gemeinschaftsleistung der drei Regierungsparteien, betonte Scholz. Angesprochen auf die derzeit schlechten Umfragewerte sagte er: „Ich bin dankbar für das Maß an Unterstützung, das ich habe – und für die Möglichkeit, noch weitere Unterstützung zu gewinnen.“

Quelle: Focus Online (Artikel im Archiv)

Politikstube: Zunächst müsste Scholz seine erste Amtszeit und die Koalition (Klimawahn, Masseneinwanderung, Verarmung, Energiekosten, Inflation, Verschuldung etc.) die Regierungszeit überstehen, dann kann er von einer zweiten träumen, wobei die Traumerfüllung von Meinungsumfragen und Medien wohl hilfreich unterstützt wird, um Olaf wieder auf den Thron zu hieven – also wie bei Merkel, die als mahnendes Beispiel dienen sollte, wie fortwährendes Verbleiben an der Macht zu weniger Demokratie führte und wie man Deutschland in 16 Jahren zum Sanierungsfall machte.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram