Schock: 50-fache Menge krebserregendes Ethylenoxid auf Teststäbchen als erlaubt

7558
Symbolbild

In einer Gefährdungs-Analyse von Covid-19 Schnelltests und PCR-Tests kommt Prof. Dr. Werner Bergholz zum Ergebnis, dass alle von ihm untersuchten Antigen-Test-Kits mehrere Gefahrenstoffe enthalten. Daher sei die „Durchführung unweigerlich mit Risiken für die Gesundheit der Anwender und für deren Umgebung und der Umwelt verbunden.“ Die größte Gefahr gehe dabei von den Abstrich-Stäbchen aus, was auch für die PCR-Test gelte, wie Bergholz festhält. Einer der problematischen Inhaltsstoffe ist Ethylenoxid (EO), das extrem krebserregend ist. Die Massentestung von Schülern und Asymptomatischen sei völlig sinnlos.

Abgesehen von der „vorhersehbaren Flut von falsch positiven Befunden“ sowie der „relativ schlechten Sensitivität“ zwischen 20 und 50% „übersehenen“ tatsächlich Positiven bei den Antigenschnelltests gebe es noch ein weit größeres Problem bei den Tests, dem bisher zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde, so der Professor.

Weiterlesen auf Wochenblick.at

Folgt Politikstube auch auf: Telegram