„Schließt die Grenzen!“-Rufe: Aufstand in Dublin nach Messerangriff auf drei Kinder

726

Brennende Autos in den Straßen, Schlägereien mit der Polizei, dazu immer wieder die Rufe: “Schließt die Grenzen!” – in Dublin folgte einer grausamen Messerattacke auf drei Kinder und einer Frau ein spontaner Aufstand. Die irische Justizministerin bezeichnete die Menschen auf den Straßen als “Kriminelle, die Spaltung säen und Chaos verursachen wollen”.

Ein fünfjähriges Mädchen und eine zwischen 30 und 40 Jahre alte Frau vor einer Grundschule im Zentrum Dublins schwer verletzt, sie sind angeblich in Lebensgefahr. Zwei weitere Kinder, ein fünf Jahre alter Bub und ein sechsjähriges Mädchen, erlitten ebenfalls Verletzungen.

Aufgrund der bisher nicht offiziell dementierten Statements auf X (Twitter) zur Herkunft des Täters (ein Algerier) kam es zu spontanen Protesten in Dublin. Weiterlesen auf Exxpress.at

5 2 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Holger
Holger (@holger)

Für mich stellt es sich so dar, daß ein Bürgerkrieg zwischen den Wirtschaftsmigranten und den einheimischen Bürgern entfesselt werden soll. Anders ist es kaum zu erklären. Wie können Regierungen nur so gegen das eigene Volk agieren? Unfassbar