Schlafende Frau in Bahn begrapscht – Fahndungsfotos

0
565

0336

Die Polizei Köln fahndet jetzt mit Fotos nach einem Mann, der im Verdacht steht, im Januar 2016 eine schlafende Frau in der Bahn unsittlich berührt zu haben.

In der Nacht zum 24. Januar diesen Jahres stieg die 26-jährige Kölnerin um 4.39 Uhr am Barbarossaplatz in die Bahn der Linie 18 in Richtung Thielenbruch.

Kurz nach Beginn der Fahrt schlief sie ein. Wenige Minuten später erwachte sie, als sie eine fremde Hand in ihrem Intimbereich spürte. Der auf dem Foto abgebildete Mann saß neben der Heimkehrerin und begleitete sein Begrapschen mit der Aufforderung, die Geschädigte solle „mitmachen“.

Sofort sprang die junge Frau auf und stürmte an der nächsten Haltestelle „Bahnhof Mülheim“ aus der Bahn. Der Täter folgte ihr, bis sie sich einer Gruppe von Passanten anschloss.

Die abgebildeten Fotos zeigen den Gesuchten in der Bahn.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 12 suchen Zeugen, die Angaben zur Tat und insbesondere zum Tatverdächtigen machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen. (kk)

Pressemeldung vom 22.06.2016

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...