„Scheiß Deutsche“ – Frankfurt/Main: 47-Jähriger nach Gruppenangriff schwer verletzt

3885

Frankfurt-Griesheim – Am Donnerstagabend, den 09.06.2022, kam es in Griesheim zu einem Angriff auf einen 47-jährigen Mann, als dieser eine lautstarke Gruppe am Griesheimer Ufer zur Rede stellte.

Gegen 22:30 Uhr ging bei der Polizei eine Meldung über eine auffällige Gruppe ein. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der 47 Jahre alte Geschädigte am Griesheimer Ufer, Nahe der der Staustufe Griesheim, als er eine Gruppe von männlichen Jugendlichen bzw. Heranwachsenden wahrnahm, welche lautstark „scheiß Deutsche“ und „scheiß Nazis“ skandierten.

Der 47-Jährige sprach die jungen Leute an und wollte von ihnen wissen, warum sie diese Äußerungen von sich geben. Unvermittelt erhielt er aus der Gruppe heraus einen Schlag ins Gesicht. Mehrere der jungen „Männer“ schlugen in der Folge weiter auf den zwischenzeitlich zu Boden gegangenen Geschädigten ein. Als sie von dem 47-Jährigen abließen, stellte dieser das Fehlen seines Mobiltelefons fest, das ihm die Angreifer offenbar geraubt hatten. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach den Geflüchteten verlief ohne Ergebnis. Vor Ort versorgte der alarmierte Rettungsdienst den verletzten Geschädigten, welcher aufgrund seiner schweren Gesichtsverletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus kam.

Zu den Tätern ist lediglich bekannt, dass es sich um sechs bis sieben männliche Personen im Alter von circa 16 bis 20 Jahren gehandelt haben soll.

Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zu dem Tatgeschehen und / oder den unbekannten Tätern, sich unter der Rufnummer 069/ 755-53111 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram