Schallstadt: Syrer überfällt Supermarkt – bedroht Kassierer und Filialleiter mit Messer

8
3005
Symbolbild

Am 6.9.2018 kam es zu einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in der Basler Straße in Schallstadt. Wie regiotrends.de berichtet, betrat der Täter gegen 14:45 Uhr den Markt, bedrohte den Kassierer mit einem Messer und griff in die Kasse. Mit einem erbeuteten niederen vierstelligen Betrag – den Kassierer bis zum Eingangsbereich mitziehend – flüchtete er. Beim Versuch durch den Filialleiter ihn zu verfolgen und aufzuhalten bedrohte er diesen ebenfalls mit dem Messer.

Die Polizei konnte nach einer Verfolgung den 32- Jährigen Täter, ein syrischer Staatsangehöriger, festnehmen. Das Bargeld wurde in seiner Jackentasche aufgefunden und sichergestellt.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Wieder eine arme verfolgte „Spezialkraft“ für „Eigentumumwandlung“ ?

Nyah
Mitglied
Nyah

Wir sollten uns echt mal Ratschläge geben lassen…mit Arbeit versuchen die es erst gar nicht.

Nyah
Mitglied
Nyah

Das Messer hatte er nur mit, weil er sich sicherlich ein Butterbrot schmieren wollte. Erschöpft von der vielen Arbeit, der arme Kerl und voll schutzbedürftigt!!!!!

Bingo
Mitglied
Bingo

Der ist gut !
Es gab nur Schweinleberwurst, ist nicht Halal !
Dann lieber Haram,- mit dem Messer !

Nyah
Mitglied
Nyah

Der ist auch gut😀

Petrus
Mitglied
Petrus

Dem hat man es nun wirklich nicht richtig erklärt hier in D. Bitte Stuhlkreis bilden und dem 17 Jährigen entschieden erklären wie es mit der Kasse so läuft.

Nyah
Mitglied
Nyah

Man hatte wohl vergessen ihm mitzuteilen das man sich bei den vielen Einzeltäter erst mal in der langen Schlange am Ende anstellen muss

obo
Mitglied
obo

Na und, das gehört doch inzwischen schon in jeder Stadt schon zum normalen Alltag. Was ist mit diesem Festgenommenen geworden? Bewaffneter Überfall mit Raub einer niedrigen 4-stelligen Beute und Bedrohung. Das war sicher für den Richter nur ein Bagatellfall und der traumatisierte Syrer wird nach kurzen Verhör,und Rückgabe der Tatwaffe längst schon wieder seinen Beitrag zur täglichn Bereicherung geleistet haben.