Schafe illegal geschächtet: Türken richten Blutbad auf steirischer Weide an

2
918

0740

So ist das eben bei Multikulti: Türken richteten ein regelrechtes Massaker auf einer Weide in der Oststeiermark an. Die 79 bedauernswerten Schafe wurden nicht etwa geschlachtet, sondern Scharia-konform geschächtet, also regelrecht niedergemetzelt. Die armen Tiere was die erleiden mussten, aber es sind halt nur 79 „Einzelfälle“ der mittelalterlichen religiösen Befindlichkeiten. Das Schächten in Österreich ist zwar verboten, aber was interessiert dem Moslem die Gesetze.

[…] „Ich hab mir insgeheim schon gedacht, dass die ein paar Schafe schlachten, aber so viele, das hat mich selber schockiert“, sagt der Besitzer, der die Weide samt Unterstand zur Verfügung gestellt hat. „Einem türkischen Arbeitskollegen von mir, der gesagt hat, er braucht sie für einen Monat. Ich wollte ihm halt den Gefallen tun.“ Dann habe man ihn aber mit der Menge überrumpelt. Und auch damit, dass die Besitzer der insgesamt 131 Schafe allesamt selbst angereist waren, um ihre Tiere zu töten. „Das war ein Dilemma.“

Zum Glück ist das Tierdrama jemandem aufgefallen, der Hilfe holte. 52 Schafen wurde so das Leben gerettet, doch 79 sind tot. […] Weiter auf Kronen Zeitung