Salvini bestreitet Fehlverhalten bei der Festsetzung von Migrantenschiff

622

Für Deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion im Videoplayer aktivieren

Der italienische Innenminister Matteo Salvini verteidigt seine Entscheidung, 177 Migranten das Ausschiffen verweigert zu haben. Gegen ihn laufen Ermittlungen.

Salvini besuchte ein Gebäude, das vom italienischen Staat im Rahmen eines Mafia-Prozesses beschlagnahmt worden war, und wurde gebeten, sich zu den Ermittlungen zu äußern. Er wurde wegen Nötigung angeklagt.

„Ich werde meine Bewertungen machen, ich brauche keinen Schutz. Andere [Politiker] baten um Immunität, weil sie gestohlen haben, ich habe das Gesetz als Minister angewandt. Ich glaube, dass ich auch die Verfassung angewendet habe, die vorsieht, dass die Verteidigung des Vaterlandes eine heilige Pflicht jedes Bürgers ist, wenn ich dafür vor Gericht gehen muss, wird es vom Senat frei entschieden“, sagte Salvini.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments