Sachsen: 190 Millionen Euro „Taschengeld“ für Asylbewerber in den letzten dreieinhalb Jahren

5
1056
Symbolbild

Fast 190 Millionen Euro Taschengeld hat der Freistaat in den letzten dreieinhalb Jahren an Asylbewerber bar ausgezahlt. Die Staatsregierung hat keine Erkenntnisse, wieviel Geld davon in die Herkunftsländer abgeflossen ist oder eventuell an terroristische Vereinigungen weitergegeben wurde. Das ergab die Anfrage der AfD-Fraktion (6/15489).

Carsten Hütter, sicherheitspolitischer Sprecher und Anfragesteller, erklärt:

„Mit den vielen Millionen Euro Bargeld werden Sozialmigranten regelrecht nach Deutschland gelockt. Deutschland bietet ihnen europaweit die höchsten Sozialleistungen und schiebt so gut wie keinen abgelehnten Asylbewerber in seine Heimat ab. Deshalb gibt es einen u.a. immensen Asyltourismus von den südlichen EU-Küstenländern nach Deutschland.

Dieser Irrsinn muss endlich aufhören. Rechtlich ist es bereits jetzt in allen Bundesländern möglich, Asylbewerber nur mit Verpflegung und Sachleistungen zu versorgen. Besonders wichtig ist diese Maßnahme für abgelehnte ausreisepflichtige Asylbewerber, die immer noch ein Rundum-Sorglos-Paket mit Hartz-IV und Wohnung erhalten.

Die AfD in Regierungsverantwortung wird diese CDU-Fehlpolitik in Sachsen beenden.“

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Es wird aber nicht aufhören. Basta

Nyah
Mitglied
Nyah

Noch intressanter wäre die Frage, wieviele davon doppelt oder mehrfach abkassiert haben…..denn eigentlich nur dann kann man was davon noch in die Heimat senden

obo
Mitglied
obo

Auf Anfrage der AfD nach der Höhe der in Sachsen gezahlten Höhe des Taschengeldes an Asylanten, für 3,5 Jahre, gibt die Staatsregierung an, man habe also in 42 Monaten nur 190 Millionen Euro gezahlt. In SAchsen leben ca 50.000

obo
Mitglied
obo

Schuldigung PC abgestürzt. Also nochmals.Auf Anfrage der AfD nach der Höhe des in Sachsen gezahlten Taschengeldes an Asylanten,für 3,5 Jahre,gibt die Staatsregierung an,man habe also für 42 Monate nur 190 Millionen Euro gezahlt. In Sachsen leben ca. 50.000 Asylanten.Nach dem Asylleistungsgesetz gibt es pro Asylant für die ersten 15 Monate jeweils 131 Euro Taschengeld.Anschließend ca 400 Euro monatlich je Asylanten. Die angegebene Höhe von 190 Millionen Euro, kann also keinesfalls stimmen und ist wieder mal eine Herabspielung von Tatsachen. Beweis: 50 000 mal monatlich 131 Euro,macht 6,55 Millionen im Monat. Das Ganze jetzt mal 42 Monate, ergibt für diese Zeit… Weiterlesen »

Fausti
Mitglied
Fausti

So ein „Taschengeld“ hätte mancher arme Deutsche und da gibt es ja genug, auch gern. Und von einer tollen Neubau-Wohnung kann er nur träumen. Was hier in Deutschland gespielt wird, ist eine Katastrophe.