Rothenditmold: 3 augenscheinliche Araber schlagen, treten und stechen auf Paar ein – Krankenhaus

1
251

Aus bislang ungeklärten Gründen ist am heutigen Nachtmittag ein Streit vor einem Mehrfamilienhaus in Rothenditmold eskaliert. Ein Pärchen war mit einer dreiköpfigen Männergruppe aneinandergeraten, was anschließend in einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelte. Dabei erlitt ein 33-Jähriger aus Kassel Verletzungen am Rücken, die offenbar durch den Einsatz eines Messers hervorgerufen wurden. Auch seine ebenfalls aus Kassel stammende 33-jährige Begleiterin erlitt eine Schnittverletzung an der Lippe. Rettungswagen brachten beide in Kasseler Krankenhäuser. Die Kasseler Polizei fahndet nun nach den drei flüchtigen Tätern und bittet um Zeugenhinweise.

Bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen waren gegen 16:30 Uhr die Notrufe von Passanten eingegangen, die von der Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Frankenberger Straße, nahe der Hünfelder Straße, berichteten. Ein Mann soll dabei bereits durch den Einsatz eines Messers verletzt worden sein. Wie die Streifen der Polizeireviere Nord und Mitte in ihren ersten Berichten vom Tatort mitteilen, waren sie dort auf die beiden verletzten 33-Jährigen getroffen. Diese schilderten ihnen von dem Streit mit der dreiköpfigen Männergruppe. Die drei Unbekannten sollen schließlich auf sie eingeschlagen und -getreten haben. Auch ein Messer sei dabei zum Einsatz gekommen. Der Grund der Auseinandersetzung ist bislang noch unklar, die Ermittlungen hierzu dauern an. Die drei Täter sollen unmittelbar nach der Tat vom Tatort in Richtung des Marienkrankenhauses geflüchtet sein.

Zu diesen liegt bislang folgende Personenbeschreibung vor: 1. etwa 180 cm groß, schlank, Dreitagebart, bekleidet mit blauem zerrissenem T-Shirt, helle Jeanshose, schwarze Baseballkappe, arabisches Äußeres 2. weißes kurzes Hemd, helle lange Jeanshose, osteuropäisches Äußeres 3. kurze dunkle Jeanshose Nach Angaben des Opfers sollen die Täter etwa 18 bis 20 Jahre alt gewesen sein. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den drei flüchtigen Männern verlief bislang ohne Erfolg.

Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung werden beim Polizeirevier Nord geführt. Die Beamten bitten Zeugen, die Hinweise auf die drei Täter geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Anzeigen
loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
IgelAdler
Gast

Was soll das? Wenn sie gefasst werden, sind sie morgen wieder auf freiem Fuß. Vor Gericht gibt’s Bewährung und ein Augenzwinkern des Richters. Unser Kuschelstaat amüsiert die Täter nur – hier hilft nur noch Selbstschutz.

wpDiscuz