Rostock: Tunesier sticht Asylhelfer nieder

576
Symbolbild

Ein 23 Jahre alter Tunesier hat in einer Rostocker Asyl-Unterkunft am Sonntag einen Mitarbeiter angegriffen und mit einem Messer verletzt. Nachdem der Migrant dort erneut dabei erwischt wurde, Drogen zu konsumieren, sollte er aus dem Heim verwiesen werden. „Als der Angestellte das Hausrecht gegenüber dem Täter durchsetzen wollte, kam es zu einem plötzlichen Angriff mit einem Messer“, teilte die Polizei mit.

Das 20jährige Opfer erlitt dabei Schnittwunden am Hals und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr bestand laut den Sicherheitsbehörden allerdings nicht. Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

5 2 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Grundgesetz
Grundgesetz (@grundgesetz)

In einem anderen Artikel wurde vor Monaten berichtet, dass in einer Unterkunft ein Asylbewerber dem Sicherheitspersonal kochend heißes Wasser aus einer Thermoskanne über den Kopf geschüttet hat. Ob der Sicherheitsmann danach je wieder arbeiten konnte, ist nicht bekannt.

MaMa
MaMa (@mark)

Armer Asylhelfer, gerade mal 20 Lenze, quasi ein junger Rekrut …

jung, dynamisch, naiv, Opfer!

HansM
HansM (@hansm)

Wieder einer der auf die harte Tour lernen mußte, daß das keine Menschen sind, die da zu uns kommen.