Rosbach: „Neubürger“ beklagt sich über Glockenläuten – Kirche reagiert prompt

3248
Symbolbild

Die Kirchturmuhr in Nieder-Rosbach soll künftig um 10 Uhr nicht mehr läuten. Damit reagiert die Burgkirchengemeinde auf eine Beschwerde. Die Verringerung der Läutezeiten sorgt für Unfrieden.

Die Zeitglocke, die seit eh und je um zehn Uhr morgens zum Gebet läutet, soll künftig nicht mehr erklingen. Ein Neubürger hatte sich über den Lärm beklagt und der Kirchenvorstand zügig gehandelt.

Viele quittieren das mit Kopfschütteln, manche sogar mit Wut. Der Kirchenvorstand habe vorschnell auf die Beschwerde reagiert, ohne die Gemeinde gefragt zu haben. Über 100 Einträge gibt es bereits in den sozialen Medien, und im Ort regt sich Unverständnis darüber, dass Minderheiten den Mehrheiten »inzwischen leider alles vorschreiben« können. Es wird die ironische Frage gestellt, wann auch Hähne nicht mehr krähen und Frösche nicht mehr quaken dürfen.

Mehr auf giessener-allgemeine.de (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram