Rom: Mit einem Messer bewaffneter Nigerianer löst Panik vorm Bahnhof Termini aus

2537

Ein mit einem Messer bewaffneter Nigerianer löste Panik vorm Bahnhof Termini aus. Auch in Rom scheint es „psychisch Kranke oder Labile“ zu geben, vielleicht handelt es sich um einen Traumatisierten, der seine Flucht bisher nicht verarbeiten konnte und der messerschwingende Auftritt nur ein Hilfeschrei ist.

Francesca Totolo twittert dazu: So kommt es, dass ein mit einem Messer bewaffneter Nigerianer vor dem Bahnhof Termini in Rom eine große Gruppe von Agenten als Geisel nimmt, während in Mailand #nogreenpass-Demonstranten als Kriminelle verhaftet werden.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram