Rheinberg: Asylbewerber belästigt 15-Jähriges Mädchen – Polizist riet von Anzeige ab

5920

Was ist nur in Deutschland los? In Rheinberg-Orsoy belästigte ein Asylbewerber aus Algerien ein 15-Jähriges Mädchen, die gerade ihren Hund ausführte und dabei telefonierte: „Plötzlich tauchte ein Mann auf und belästigte mich. Er packte meine Schulter, ließ mich nicht mehr los, und versuchte, mich in eine dunkle Ecke zu zerren. Da habe ich laut um Hilfe geschrien.“ Das Mädchen und ihr Vater wollten den schnell ermittelten 50-Jährigen Täter anzeigen, einer der drei  riete von einer Anzeige ab, redete immer wieder auf Tochter und Vater ein, von einer Anzeige abzusehen, weil diese würde nichts bringen. Erst durch die Drohung, man würde sonst die Presse einschalten, sah sich der Polizist gezwungen eine Anzeige wegen Nötigung aufzunehmen.

Es ist einfach nur noch erschütternd, offensichtlich macht nicht nur eine erstattete Anzeige zu viel Aufwand, auch scheint es unmenschlich zu sein, kriminelle „Flüchtlinge“ mit hiesigen geltenden Gesetzen zu konfrontieren, dann besser gleich Straftaten ignorieren und die Statistik mit Krimskrams nicht belasten. Man könnte meinen, neben Politikern genießen auch „Flüchtlinge“ eine gewisse Immunität? Die einzigen, die man noch verfolgt und bestraft sind Einheimische,  bestenfalls noch legal eingewanderte, steuerzahlende Ausländer?

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments