Reutlingen: 18-Jährige auf dem Weg zur Party vergewaltigt – Albaner (22) in U-Haft

868
Symbolbild

Reutlingen – Ein 22 Jahre alter albanischer Staatsangehöriger, der im Verdacht steht, in der Nacht zum Sonntag (08.09.2019) im Stadtgebiet eine 18-jährige Frau vergewaltigt zu haben, befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Den bisherigen, kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge, befand sich die junge Frau zusammen mit dem ihr flüchtig bekannten Tatverdächtigen gegen ein Uhr zu Fuß auf dem Weg zu einer privaten Feier. In der Hermann-Kurz-Straße soll der 22-Jährige seine Begleiterin dann in einen Durchgang abseits der Straße gezogen und vergewaltigt haben. Anschließend flüchtete er. Unverzügliche Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter blieben zunächst erfolglos. Wenige Stunden später stellte sich der zwischenzeitlich identifizierte Tatverdächtige selbst beim Polizeirevier in Reutlingen und wurde vorläufig festgenommen.

Er wurde am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen beim Amtsgericht Reutlingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der 22-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Loading...
Benachrichtige mich zu:
obo
Mitglied
obo

Mit dem flüchtig bekannten tatverdächtigen Albaner auf dem Weg zu einer privaten Feier. So einen Fall geistiger Umnachtung hatten wir gestern erst hier.So lange es noch immer Frauen gibt, welche sich in welchem Bekanntheitsgrad auch immer stehend,mit solchem Unrat derMenschheit abgeben, wäre in solchen Fällen mein Mitleid nur geheuchelt.Es muß doch langsam bis in das kleinste Dorf von Deutschland gedrungen sein, wozu solche Typen fähig sind.Da kann die Regierung auch noch so sehr ihre Fakes von einem stetigen Sinken der Ausländerkriminalität verbreiten. Dem ist nicht so und wer das glaubt und die Gefahr sucht, der kann ganz schnell die Realität… Weiterlesen »