Reine Schikane – Mariana Harder-Kühnel (AfD) erneut als Bundestagsvizepräsidentin durchgefallen

7
1194

Die AfD-Abgeordnete Mariana Harder-Kühnel ist bei der Wahl zur stellvertretenden Bundestagspräsidentin erneut durchgefallen. Sie erhielt am Donnerstag im zweiten Wahlgang 241 der 659 abgegebenen Stimmen. Nötig war die Mehrheit der 709 Bundestagsabgeordneten, also 355 Jastimmen.

Mariana Harder-Kühnel, Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland und der Parlamentarische Geschäftsführer Bernd Baumann gaben eine Presseerklärung ab.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Haben es kommen sehen, die Nickeligkeit der Altparteien ist eindeutig !

obo
Mitglied
obo

Dieses Lumpengesindel in den Altparteien. Aber trotzdem nicht den Mut verleiren,immer wieder erneut zur Wahl stellen,solange bis die anderen Altparteidödels die Schnautze voll haben.Und 241 Ja-Stimmen sind schon mal eine Zunahme.zur letzten Wahl. Ansonsten ,möglicherweise, Kalge gegen diese Altparteien einreichen. Irgendeinen Weg muß es doch geben ,um dieses Pack klein zu bekommen.

Arbeiterkind
Mitglied
Arbeiterkind

Tja, einen lebendigen Parlamentarismus wollen die Altparteien nun mal nicht, jedenfalls nicht mit uns. Da werden wir wohl stärkere Geschütze auffahren müssen. Ich wünsche unserer AfD Fraktion viel Kraft !!.

BB
Mitglied
BB

Dieses Altparteien Pxxk hat nicht den geringsten Anstand! Verlogen , hinterhältig und dumm dreist!👎👎

Petrus
Mitglied
Petrus

Die regierenden Parteien sind extrem undemokratisch und für mich niemals mehr wählbar. Ich spreche aktiv mit meinen Mitmenschen um aufzuklären. Lügen und Betrügen ist die momentane Politik.

Einfach nur dumm:

https://philosophia-perennis.com/2018/12/12/geschmacklos-aydan-oezoguz-spd-instrumentalisiert-opfer-von-strassburg-fuer-kampf-gegen-die-afd/

BB
Mitglied
BB

Die Olle schießt mal wieder den Vogel ab! Da hört man was im Hirn ist….

Democratico
Mitglied
Democratico

Dass die Altparteien so eindrucksvoll ihre antidemokratische, faschistische Gesinnung demonstrieren, ist noch besser, als wenn Frau Harder Kühnel gewählt worden wäre. Weiter machen!