Reiches Deutschland: Immer mehr Beschäftigte sind auf Zweitjob angewiesen

0
202

0430

Selten liest man etwas fachlich wie sachlich Korrektes von den Linken, daher muss man wohl erwähnen, dass dies ein seltener Augenblick ist. Auf Anfrage der Linken Sabine Zimmermann kam von der Bundesagentur für Arbeit folgendes heraus:

Immer mehr Beschäftigte verdienen neben ihrem Hauptberuf mit einem Mini-Job Geld dazu. Bundesweit übten zum 30. Juni 2015 bereits rund 2,5 Millionen Arbeitnehmer neben ihrer sozialversicherungspflichtigen Stelle einen Nebenjob aus – in der Regel auf 450-Euro-Basis. 2004 lag die bundesweite Zahl der Doppel-Jobber nach den Angaben aus Nürnberg noch bei 1,4 Millionen.

Die Bundesagentur für Arbeit, welche ja gerne mit geschönten Statistiken oder waghalsigen Statements auftritt, relativiert das natürlich gleich, indem sie sagt, ein 2. Job hätte andere Gründe, welche sagt sie natürlich nicht. Aber die Bundesagentur für Arbeit gibt ja auch die 1 Eurojobber, die armen Schweine, die sich in Kursen wie –  „wie klebe ich eine Brötchentüte richtig“ oder „wie schreibe ich einen korrekten Lebenslauf“ – demütigen lassen müssen, oder die ganzen schwachsinnigen ABM Stellen als Nichtarbeitslose in der Statistik an, sieht doch gleich viel besser aus.

Nun gibt sie zwar den Fakt an, dass über 2,5 Millionen Menschen einen Zweitjob nebenher haben, behauptet aber offensichtlich indirekt, dass diese Menschen das aus reiner Profitgier tun, denn zum Leben reicht ja der Erst-Job. Willkommen im Fantasialand. Zehntausende Rentner räumen nebenher Regale ein oder sind als Pförtner beschäftigt, weil die Rente nicht reicht, nun also auch der „normale“ Arbeitgeber. Waren wir nicht das reichste Land der Welt, das moderne Schlaraffenland, wo es jedem gut geht? Und dann müssen über 2,5 Millionen Menschen nebenher arbeiten gehen, weil es sonst nicht reicht? Die bürgerliche Mitte ist schon lange abgeschafft worden, wer ehrlich arbeiten geht wird von Ämtern und Behörden schikaniert, wenn man mal nach etwas Wohngeld bettelt oder einen Zuschuss beantragt, weil es einfach nicht reicht. Welche Schande, wie tief kann man sinken, wie verlogen muss man sein, um so etwas wie die Bundesagentur für Arbeit zu behaupten?

Anstatt sich mal um ordentliche Lösungen zu kümmern und vielleicht mal nicht 24 Milliarden Euro in einen aufgestockten Wehretat zu stecken, 100 Milliarden Euro für Griechenland und schwachsinnige Rettungsschirme, oder 50 Milliarden Euro in eine Wirtschaftsflüchtlingsinvasion, sollte man doch lieber mal zusehen, dass z.B. Krankenschwestern, Altenpflegerinnen, Erzieherinnen, Friseusen etc. ordentlich bezahlt, nicht entlassen und nicht zu menschenverachtenden Konditionen über Zeitarbeits- und Personalfirmen eingestellt werden. Jedem eingereisten Deserteur, Wirtschaftsflüchtling etc. geht es besser als den Leuten, die die Grundlage dieses Systems sind, die einzahlen aber kein Recht haben, etwas daraus zu erhalten, schließlich bedienen sich ja schon Millionen andere daran.

Ende Mai erst noch hat die Lügenagentur für Arbeit noch großspurig verkündet, dass es selten so wenig Arbeitslose gegeben hat, alle Umschüler, ABMler und 1 Euro Jobber natürlich herausgerechnet. Und einen Monat später gibt sie zu, dass 2,5 Millionen Menschen nicht von ihrem Gehalt existieren können? Zwischenzeitlich kommt dann noch eine Schlagzeile, dass die Flüchtlinge ein Motor für den Arbeitsmarkt wären, hört sich doch alles super an und dient auch nur dazu, dass einfache Volk ruhig zu stellen. Dumm nur, wenn man zugeben muss, dass die, die nicht arbeitslos sind z.T. sogar zwei Stellen haben und das in einem der reichsten Länder der Welt.

Es ist nun mal nicht jedem vergönnt in zig Aufsichtsräten und Lobbyisten-Vereinen zu sitzen und sich die Taschen mit dummem Gequatsche und Volksverarschung vollzustopfen. Und meistens sind die, die einen Zweitjob haben die, die schon im Erst-Job körperlich höchst beansprucht werden. Dann noch bis 70 arbeiten, eine rauchen und tot umfallen, Pflicht gegenüber dem Vaterland erfüllt, oder wie ist das zu verstehen? Menschenverachtender geht es nicht! Man kann nur hoffen, dass es die ganzen Menschen mit zwei Jobs den „Volksentscheidern“ 2017 danken.

Die „einfachen“ Arbeiter sind nur noch das Nutzvieh für die abstrusen Volkszerstörer-Ideen, sie sollen und müssen den Schwachsinn und den Wohlstand für Illegale ausbaden und erwirtschaften, aber wehe ihnen, sie fallen mal aus. Da kann es dann schon mal laut in der Arbeitsagentur werden, Maßnahmen und Sanktionen werden angedroht, denn wehe es droht mal ein „Idiot“ auszufallen, dann passt der ganze Wahnsinn schon gar nicht mehr. Und während sich der dumme deutsche Michel sanktionieren, demütigen, ausnutzen und schröpfen lässt, ruhen sich alle Wirtschaftsflüchtlinge im gelobten Land aus, schlagen die Zeit in Deutschkursen tot und lassen sich von einem System Taschengeld, Handys und Reihenhäuser bezahlen, während 2,5 Millionen Menschen in zwei Jobs schuften gehen müssen, sich nichts leisten können und am Ende noch die Dummen sind.

Anzeigen


loading...