Raunen und Kopfschütteln über die Spahn-Prognose

2867

Spahn warnt vor 800er-Inzidenz“, meldeten die Altmedien gestern und läuteten damit die jüngste Panikwelle ein. Woher will der Gesundheitsminister das denn jetzt schon wissen, fragen sich viele? Und ebenso viele rätseln …

5 22 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

11 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Paul
Paul

Einfach mal den Spahn und Lauterbach abstellen!

BB
BB

Googelt mal Spahn, von der Kindheit bis jetzt.
Gibt einige Bilder aus jungen Jahren, und mich würde es nicht wundern, wenn seine Schulzeit nicht einfach wahr…
Jetzt aber ist er ein ganz großer, nämlich Gesundheitsminister ohne Ahnung von Medizin..Und jetzt sagt ER wo es hier lang geht!
Ach ja, er hat auch ziemlich,ich schnell erkannt, dass es besser ist, sich nur mit Leuten abzugeben, die ihm nützlich sind.
Eine Pfeife aus dem Bilderbuch!

Sabine M
Sabine M
Antwort an  BB

Habe gelesen er war Messdiener. Wo findet man die Bilder aus der Kindheit?

monika
monika

Eine Fresse zum reinschlagen

Kasparhauser
Kasparhauser

Woher er das weiss? Ganz einfach, weil es so geplant ist und er mit seinen „Geschaeftsfreunden“ bereits entsprechende Testergebnisse vorbereitet!

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Kasparhauser

Jau, die Inzidenzen muessen steigen, die Hysterie und Panik aufrecht erhalten werden, sonst faellt das Regieren sehr schwer und die Betruegerei der Regierung wuerde dann auch dem duemmsten Deutschen auf die Fuesse fallen.

monika
monika

Meine Mutter hatte den passenden Spruch für derartige Subjekte: „Wenn die Made aus dem Grind kriecht….“
Das trifft nicht nur auf dieses Exemplar zu.

Kuller
Kuller
Antwort an  monika

Stimmt, denn Maden kommen immer in Scharen daher.

Schnatterente
Schnatterente

Eindeutiger,dass man manipuliert,geht es doch gar nicht! Und sie werden uns genau solche Zahlen präsentieren,verlasst Euch drauf. Unfassbar,was hier abgeht und wie blind,taub und desinteressiert der Michel immer noch ist!

monika
monika
Antwort an  Schnatterente

Hatte heute im Supermarkt ein „nettes“ Erlebnis mit einer solchen vom Staatsfernsehenden verblödeten Micheline, da ich keinen Maulkorb trug. (ich habe eine Befreiung) Diese fette, ungepflegte Schabracke hat mich dermaßen aggressiv angepöbelt, dass der Filialleiter sie in die Schranken weisen musste und ihr mit Hausverbot drohte.
Dreckige Bakterienschleuder, asoziale Schlampe waren noch die nettesten Worte. Ich habe mir diesbezüglich ein dickes Fell zugelegt und stehe da drüber, aber dieses Subjekt heute war schon grenzwertig. Wäre sie mir noch näher gekommen, hätte sie mit Pfefferspray Bekanntschaft gemacht.

Sabine M
Sabine M
Antwort an  monika

Seit Anfang dieser Woche sind bei uns Masken und Abstand wieder zwingend vorgeschrieben. Wahrscheinlich will die gambische Regierung wieder Geld von der EU.

Das lustige daran ist, keiner haelt sich dran. Nur die wenigen Weissen die hier leben, rennen mit dem Lappen rum. Ich bin richtig stolz auf meine gambischen Mitbuerger, die haben in der Beziehung mehr im Hirn, als die meisten Deutschen.

Wuenschte mir die Deutschen wuerden Solidaritaet zeigen und auch nicht mitmachen, denn gegen Millionen von nicht gehorsamen Menschen koennte weder Polizei noch die Bundeswehr etwas ausrichten.