Rambouillet nahe Paris: Messerangriff auf Polizeiwache – Polizeiangestellte (49) getötet – Täter wohl Tunesier

1128
Bei einem Messerangriff auf einer Polizeiwache in einer Gemeinde in der Nähe von Paris ist Berichten zufolge eine Mitarbeiterin der Polizei ums Leben gekommen. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur „AFP“ am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Der Täter soll nach Medienberichten ein Tunesier sein. Mittlerweile hat die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Nach Angaben der Behörde geht es unter anderem um den Vorwurf des Mordes in Verbindung mit einer terroristischen Handlung.

Stéphanie, 49, eine Verwaltungsangestellte, trat 1993 in den Polizeidienst ein. Sie wurde mit einem Messer in die Halsschlagader getötet, so die Polizei. Der Täter ist ein tunesischer Staatsangehöriger mit legalem Aufenthaltsstatus und ist den Geheimdiensten bisher nicht bekannt. Quelle: RT Deutsch

Die spanische Zeitung „El Mundo“ berichtet, laut einer Polizeiquelle stach der Angreifer mehrmals auf das Opfer ein, das noch an Ort und Stelle erlag. Nach Angaben einer Polizeigewerkschaft war die tödliche Stichwunde am Hals. Der Vorfall ereignete sich gegen 14.20 Uhr auf der Polizeiwache in Rambouillet, einer Stadt mit rund 25.000 Einwohnern, etwa 60 km südwestlich von Paris. Das Polizeibüro war zu dieser Zeit geöffnet.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram