„Querdenker-Schule“? Die Wahrheit über die „illegale“ Schule in Schechen/Rosenheim

2600

Rund 50 Schüler sollen ohne Genehmigung auf einem ehemaligen Bauernhof in Schechen bei Rosenheim unterrichtet worden sein. In den Unterlagen zu der Einrichtung im Landkreis Rosenheim gebe es „einige eindeutige Hinweise auf den querdenker- und reichsbürgertypischen Sprachgebrauch“, sagte der Sprecher der Regierung von Oberbayern, Wolfgang Rupp. Die Systemmedien stürzten sich auf die Steilvorlage und  dementsprechend fielen die Schlagzeilen und Berichterstattungen aus, um gegen „Querdenker“ zu hetzen.

Handelt es sich tatsächlich um eine illegale, geheime „Querdenker“-Schule?

Folgt Politikstube auch auf: Telegram