„Psychisch krank“ und „wirr“: Heftige Kritik an Karl Lauterbach

5854

Mit zwei Äußerungen hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) für heftige Verwunderung gesorgt. Die Bild-Zeitung nennt ihn „wirr“, und Ex-Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen spekuliert über eine „psychische Erkrankung“.

Auf Twitter distanzierte sich der Gesundheitsminister nun ebenfalls davon, daß sich Menschen alle drei Monate impfen lassen sollten. Genau das sieht aber sein gemeinsam mit Justizminister Marco Buschmann (FDP) vorgestelltes „Corona-Schutzkonzept“ vor, wenn man keinen Grundrechtseinschränkungen unterliegen will. Als geimpft wird nur noch derjenige anerkannt, dessen Immunisierung nicht länger als ein Vierteljahr zurückliegt.

Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

Politikstube: Wie sagte der Arzt und Autor Gunter Frank bei „Talk im Hanger-7“: “ Herr Lauterbach lebt in einer eigenen Wahnwelt. Er hat sich völlig entfernt von der Wirklichkeit. Er sagt schlicht die Unwahrheit. Es ist verrückt, wir werden von einem Wahnsinnigen hier geführt, was die Gesundheitspolitik betrifft.“

Folgt Politikstube auch auf: Telegram