Prügelattacke in Magdeburg: Syrer verletzte Schülerin und Studenten schwer – Polizei sah keine Haftgründe

8
1626
Symbolbild

Am Gründonnerstag vor Ostern hat ein 34-jähriger Syrer eine 18-jährige Gymnasiastin in einer Magdeburger Straßenbahn brutal angegriffen und durch einen Faustschlag die Nase gebrochen. Als ein 28-jähriger Medizinstudent den Täter aufhalten wollte, wurde auch er vom Syrer attackiert und erlitt drei Platzwunden am Kopf sowie einen Bruch der Vorderwand der Stirnhöhle. Der Täter wurde nach dem Gewaltexzess in die Psychiatrie gebracht und konnte sich am nächsten Tag selbst entlassen. Erst acht Tage später wurde Haftbefehl erlassen und der Syrer in Magdeburg festgenommen. Brisant ist, dass die Polizei die Tat in ihrer Pressemitteilung zunächst verharmlost dargestellt und auf Angaben zur Nationalität des Schlägers verzichtet hatte.

Der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Oliver Kirchner, sagte dazu: „Es ist immer wieder schockierend, mit welcher Brutalität und Rücksichtslosigkeit sich sogenannte Schutzsuchende an unserer Bevölkerung vergreifen. Die Polizeibehörden spielen dabei leider eine sehr unrühmliche Rolle, wenn sie Migrantengewalt verharmlosen und die Herkunft des Straftäters verschweigen. Die Bürger sollten über Sicherheitsrisiken aufgeklärt und nicht durch lückenhafte Berichte im Unklaren gelassen werden. Dass ein hochgefährlicher Gewalttäter mehr als eine Woche auf freiem Fuß bleibt, ist entweder auf die Überforderung oder der exzessiven politischen Korrektheit im Polizeiwesen zurückzuführen, die von der schwarz-rot-grünen Landesregierung auf die Spitze getrieben wurden.“

Mario Lehmann, rechtspolitischer Sprecher, ergänzte: „Dieser Vorgang unterstreicht die innenpolitische Konkurserklärung des Landes, auf welche die ,Teppichetage‘ der Polizeidirektion Nord und besonders Innenminister Stahlknecht seit geraumer Zeit hingearbeitet haben. Es kann nicht sein, dass in aller Regelmäßigkeit Gewaltexzesse von Migranten gegen unsere Bürger verniedlicht bzw. unter den Teppich gekehrt werden. In diesem Falle wurden eine Schülerin und ein Student krankenhausreif geschlagen. Wir sind gespannt, ob es demnächst schulschwänzende Schüler und Studenten geben wird, die freitags gegen unzumutbare Migrantengewalt auf die Straßen gehen. Höchste Zeit dafür ist es jedenfalls!“ Quelle: AfD Fraktion im Landtag Sachsen-Anhalt

Magdeburger Volksstimme berichtet, nach der Prügelattacke hat sich das sachsen-anhaltische Innenministerium eingeschaltet.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Ich hab dafür kein Verständnis mehr, und meine Achtung vor der Polizei und ihrem Job sinkt immer tiefer…es kann nicht sein, das solche Gewaltbereitschaft nicht geahndet und auch verschwiegen wird….bei Deutschen wird auch nicht geschwiegen….das sind Gäste hier….und der gehört definitiv sofort abgeschoben.

Bingo
Mitglied
Bingo

Volle Zustimmung !

Mischa
Mitglied
Mischa

Die BRD-Security auch „Polizei“ genannt, ist Teil dieses Systems und tut das was ihr aufgetragen wird. Wenn Merkel und ihre Volksverräter denen auftragen, eine nationale Demo zusammenzuschießen, werden die meisten dieser „Polizisten“ die Demonstanten ermorden. Wer das nicht begreift, sollte einmal die die Geschichte studieren.
Ich erinnere in diesen Zusammenhang an den sogenannten „Hitler-Putsch“ (hört sich für den Dumm-Michel besser an), der nur eine Demo war, die zusammengeschossen wurde. In der Residenzstraße vor der Feldherrnhalle griff die bayerischen Landespolizei unbewaffnete Demonstranten an, bei dem 16 Deutsche ermordet wurden.

Jupp1970
Mitglied
Jupp1970

Aber wehe Deutscher hätte eine Fachkraft geschlagen, dann wäre der sofort im Knast. Warum machen das die Fachkräfte nicht mit den Richtern, Psychologen und Politikern, da hätte ich kein Mitleid. Unsere Göring Eckhard Spruch Deutschland wäre langweilig ohne Islam, das sollten die auf die Werbe Plakate schreiben.

Carl Stephen Berg
Mitglied
Carl Stephen Berg

Die Leute die solche gescheiterten Existenzen wählen sind schlimmer. Die würden ihr letztes Hemd für die Ideologie einer besseren Welt opfern, und die Grünen verkaufen ihnen das erfolgreich. Es ist Vollpfosten-Mentalität gepaart mit einem Schuss blindem Humanismus der den eigenen Untergang bedeutet, aber das sehen die dann nur am Schluss, und danach wird dann fleissig AfD gewählt wenn es zu spät ist.

Carl Stephen Berg
Mitglied
Carl Stephen Berg

Also ich verstehe auch nicht wie große Teile der Lemminge das nicht mitbekommen. Allah hu Akhbar heisst doch nicht “Schönen Tag mein Freund!“. Und die machen weiter mit “Tanzen mit Flüchtlingen“, “Kochen mit Flüchtlingen“, Segelflug-Therapie, Delphin-Therapie, usw, usw. Es sind Wilde die unsere Kultur nicht ehren sondern hassen. Und auch wenn sie das nicht tun würden, hätten wir immer noch die gleichen Karten. Der Stärkere gewinnt, egal wie, womit und wodurch, und wenn auch nur ein Haar krumm in der Suppe liegt gibt’s was auf die Fres… ehhhh… Kartoffeln. In ein paar Jahren wird der Krieg gegen die Invasoren nicht… Weiterlesen »

Lollo
Mitglied
Lollo

Dogma der Nanny-Medien: „Wer Migrantengewalt nicht hinnimmt, ist ein Rassist.“

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Warum nennt die Polizei keine Täterherkunft? Vermutlich deshalb, weil man ihnen einen Maulkorb verpasst hat. Wie würde es wohl einem Polizisten ergehen, der nur ungeschönt die Wahrheit sagt?