Protest gegen Abschiebung eskaliert: 60 Menschen umzingeln Streifenwagen

1321
Symbolbild

Merkel hat eine „nationale Kraftanstrengung“ versprochen, was darunter zu verstehen ist, zeigt die Abschiebung „eines“ Syrers, und wie  Aktivisten der No-Border-Ideologie und „Kein Mensch ist illegal“ darauf reagieren, wenn nur ein Goldstück das paradiesische Deutschland verlassen muss. Rund 60 Menschen protestierten gegen die Abschiebung eines 27-Jährigen Syrers in Witzhausen und das Ganze endete in einer Straßenschlacht mit der Polizei. Diese rund 60 Bessermenschen brauchen das offenbar zur Pflege für ihr Ego, damit sie sich nicht schlecht fühlen, statt Ordnungskräfte anzugreifen, sollten diese Adrenalinversessenen besser Base-Jumping betreiben, das macht den wirren Kopf wieder frei.

[…] Bis zu 60 Menschen haben in der Nacht zu Montag in Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreises) gegen die Abschiebung eines 27-jährigen Syrers protestiert.

Nachdem der Mann festgenommen wurde, wurden die beiden Streifenwagen umzingelt und Fahrradfahrer blockierten den Weg, wie die Polizei mitteilte.

Die Beamten hätten nicht wegfahren können und Verstärkung gerufen. Während der Räumung der Straße kam es laut Polizei zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten, bei denen Steine geworfen und Pfefferspray sowie Schlagstöcke eingesetzt wurden.

Mehrere Teilnehmer der Protestaktion wurden dabei verletzt. Nach zwei Stunden habe sich die Demonstration aufgelöst. […] Quelle: Tag24.de/23.4.2018

Loading...