Pressestatement zur Nichtwahl des AfD-Kandidaten zum Bundestagsvizepräsidenten

2578

Pressestatement zur Nichtwahl des AfD-Kandidaten zum Bundestagsvizepräsidenten.

Politikstube: Das Affentheater geht in die nächste Legislaturperiode und die AfD könnte eine Mutter Teresa aufstellen, auch die würde nicht mehrheitsfähig sein.

Hier das Ergebnis der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten:

Yvonne Magwas (CDU) erhielt 600 Ja-Stimmen, darauf folgen mit 565 Ja-Stimmen Claudia Roth (Grüne) und mit 564 Wolfgang Kubicki (FDP). 544 Ja-Stimmen hat Aynan Özogüz (SPD) erreicht, Petra Pau (Linke) 484. Ausgerechnet die radikale Linke, die es bei der BTW nicht über die 5 Prozent Hürde schaffte und nur wegen drei Direktmandaten wieder im Bundestag sitzt, erhält 484 Ja-Stimmen.

Durchgefallen ist der Thüringer AfD-Abgeordnete und Vize-Präsident des Thüringer Landtags Michael Kaufmann mit nur 118 Ja-Stimmen und verfehlte die erforderliche Mehrheit von 369 Stimmen.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram