Polizeiwissenschaftler fassungslos: Polizist schlägt auf Kopf ein, Mann stirbt

4086

Der Umgang der Polizei mit einem psychisch kranken Mann, der vergangene Woche nach einer Polizeikontrolle in Mannheim starb, war nach Ansicht des Polizeiwissenschaftlers Thomas Feltes unverhältnismäßig.

Den Beamten sei klar gewesen, dass der 47-Jährige psychisch krank gewesen sei. „Das macht den Fall für mich so unfassbar“, sagte er der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten.

„Der Polizeibeamte sollte in solchen Fällen wissen, dass die Person auf bestimmte polizeiliche Maßnahmen anders reagiert als andere Menschen.“

Mehr auf Tag24.de (Artikel im Archiv)

Link zum Video, das u.a. die Situation kurz vor der Festsetzung des 47-Jährigen zeigt.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram