Polizeikessel – Spaziergang München 5.1.2022: Schlagstöcke und Pfefferspray

4306

Tausende Menschen haben sich gestern zum Spaziergang in München versammelt, die Stadt genehmigte diesen nur auf der abgelegenen Theresienwiese unter unzumutbaren Auflagen. Der Veranstalter führte diese Demo auch mit 5 Teilnehmern durch.

Die große Mehrheit von mehreren tausend Menschen entschied sich allerdings eigenverantwortlich Spaziergänge in München zu unternehmen. Dies wurde von der Polizei jedoch bereits im Keim erstickt.

Am Marienplatz kesselte sie dann eine große Menschenmenge mitten in der Fußgängerzone, während der Haupt-Einkaufszeit, ein. Gegen Menschen die weiter gehen wollten, setzte die Polizei Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Das skandalöse an diesem Vorgang war jedoch, dass sich zum gleichen Zeitpunkt und am gleichen Ort zahlreiche Touristen und Menschen auf Shopping-Tour befanden. Auch diese wurden vollkommen unverschuldet stundenlang eingekesselt. Darunter waren auch viele Kinder.

Da haben die Touristen was zu erzählen, wenn sie nach Hause kommen, dass es in Deutschland aussieht wie in einer Diktatur:

Folgt Politikstube auch auf: Telegram