Polizei-Tipps für Messer-Angriffe: „Siezen sie den Täter, halten sie Abstand“

813
Symbolbild

Die neuesten Tipps der Exekutive für das richtige Verhalten bei Messerangriffen werden im Web bereits diskutiert: So rät die Polizei dazu, von den Tätern “Abstand zu halten”, “zu schreien” und die Kriminellen “zu siezen”. Generell stellt sich die Frage: Warum sind wohl derartige Ratschläge nötig?

Messer-Attacke hier, Macheten-Mord da – natürlich fragen sich in dieser Sicherheits-Situation immer mehr Europäer, wie sei ihre Überlebenschancen für den Fall eines Gewaltverbrechens erhöhen könnten. Die deutschen Kollegen des eXXpress von der Schwäbischen Zeitung haben dazu die Polizei in Ravensburg befragt, wie sich Opfer von Messerangriffen am besten verhalten sollten. Weiterlesen auf Exxpress.at

5 3 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Timon
Timon (@timoxx20)

Rein der höflichkeitshalber können Sie diesen Messerakrobaten auch gern zum Kaffee daheim einladen und ihm bei dieser Gelegenheit gleich ihre Wohnung übergeben.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate her von Timon
HansM
HansM (@hansm)

Ein Tip an die Polizei. Wenn einer mit einem Messer herum fuchtelt, ein finaler Rettungsschuß, dann wird das bald von alleine aufhören.

Holger
Holger (@holger)

Wer, außer irgendwelche Irren, gehen mit einem Messer raus? Ich bin dafür, sämtliche Grenzen zu schließen und alle auffälligen Moslems sofort raus aus Deutschland und Europa. Die passen hier nicht her. So einfach ist das. Die Integration ist gescheitert; und zwar komplett.